Bildung in Deutschland 2012

Mit dem Bericht "Bildung in Deutschland 2012" wird die vierte umfassende empirische Bestandsaufnahme des deutschen Bildungswesens vorgelegt. Er analysiert das gesamte institutionelle Gefüge des Bildungswesens von der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung über das allgemeinbildende Schulwesen, die berufliche Ausbildung und die Hochschulbildung bis hin zur Weiterbildung im Erwachsenenalter.

Viele Statistiken sind nach Geschlecht differenziert ausgegeben. Unter anderem stellt der Bericht fest: Die Erhöhung des Bildungsniveaus ist vornehmlich auf die Bildungserfolge der Frauen zurückzuführen. 30- bis unter 35-jährige Frauen weisen inzwischen mit 23 Prozent etwas häufiger einen Hochschulabschluss auf als gleichaltrige Männer (22 Prozent). Der Anteil von Personen ohne Schul- und ohne Berufsabschluss an der Bevölkerung ist in dieser Altersgruppe nach wie vor hoch. Bei den Männern waren es 17,5 Prozent im Jahr 2010, bei den Frauen lag er um 7 Prozentpunkte niedriger.

Autorengruppe Bildungsberichterstattung (Hrsg.): Bildung in Deutschland 2012. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zur kulturellen Bildung im Lebenslauf. W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld 2012, 49,90 Euro.

Der komplette Bericht und eine Zusammenfassung der Ergebnisse stehen auf der Website www.bildungsbericht.de als pdf-Datei zur Verfügung.

Zurück