Mädchen, Jungen und ihre Medienkompetenzen

Maedchen-Jungen_MedienkompetenzenIm Umgang mit Medien unterscheiden sich die Geschlechter. Während das Lesen fiktionaler Literatur bei Mädchen einen höheren Stellenwert hat als bei Jungen, benutzen Jungen häufiger einen Computer als Mädchen. Bei männlichen Jugendlichen dominiert am Computer die Nutzung von PC-Spielen, deren Inhalt nicht selten als jugendgefährdend einzustufen ist. Solche und andere Unterschiede werden auf der Basis aktueller Forschungen zur Mediensozialisation aufgezeigt und reflektiert. Doch was heißt überhaupt Medienkompetenz und wie könnte eine geschlechtergerechte Förderung von Medienkompetenz in der Schule aussehen? In der vorliegenden Veröffentlichung sind vielfältige Ansätze und Beispiele in einzelnen Aufsätzen zusammengefasst. Der Schwerpunkt liegt auf dem Fach Deutsch für alle Altersstufen von der Grundschule bis zur Oberstufe.

Petra Josting / Heidrun Hoppe (Hrsg.): Mädchen, Jungen und ihre Medienkompetenzen; Aktuelle Diskurse und Praxisbeispiele für den (Deutsch-) Unterricht; Kopaed Verlag, München 2006, 16,80 Euro. www.kopaed.de

Zurück