KIM - Kinder und Medien

Bereits Kinder nutzen zunehmend soziale Netzwerke und stellen persönliche Daten ins Internet.

Insgesamt 57 Prozent der Kinder zwischen sechs und 13 Jahren nutzen zumindest selten das Internet. Die KIM-Studie belegt dabei eine deutliche Zunahme der Nutzung sozialer Netzwerke: Mittlerweile nutzen 43 Prozent der sechs- bis 13-jährigen Internetnutzerinnen und -nutzer regelmäßig Communities (2008: 16 Prozent). Auch die Liste der beliebtesten Internetseiten wird von einem sozialen Netzwerk angeführt. Im Zuge der Verbreitung von Online-Communities werden auch verstärkt persönliche Daten preisgegeben. 29 Prozent der Kinder, die das Internet nutzen, haben Fotos oder Filme von sich eingestellt. 22 Prozent haben auch Bilder von ihrer Familie und/oder Freunden veröffentlicht. Dies sind Ergebnisse der aktuellen KIM-Studie 2010 (Kinder + Medien, Computer + Internet) des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (mpfs).

Seit 1999 hat der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (MpFS) jährlich im Rahmen der Studie "KIM - Kinder und Medien" das Medienverhalten der 6- bis 13-Jährigen in Deutschland untersucht. Die Studien stehen auf der Website des Medienpädagogischen Forschungsverbundes als pdf-Dateien zur Verfügung.

Zurück