Rollenbilder in Medien, Musik und Schulbüchern

In der Generation unserer Großeltern gab es sehr klare und feste Vorstellungen vom Unterschied zwischen Mädchen und Jungen bzw. zwischen Frauen und Männern, von ihren Aufgaben und wie sie sich zu verhalten hatten. Der Mann holte die Frau zum Tanzen ab, bezahlte die Getränke, hielt um ihre Hand an und wenn sie verheiratet waren, sorgte er für das Familieneinkommen, und sie war allein für die Kinder und den Haushalt zuständig. Heute haben sich die Rollen verändert. Frauen und Männer sind gleichberechtigt, aber dennoch ist der Umgang zwischen den Geschlechtern geprägt von Vorstellungen, die Klischees und tradierte Rollenbilder enthalten. Rollenzuschreibungen, wie sie uns in den Medien täglich begegnen, lassen sich im Unterricht gut am Beispiel von Musikvideos, Fernsehserien oder Werbung kritisch reflektieren.

So sind Mädchen - so sind Jungen
Bevor sich die Schülerinnen und Schüler mit Rollenbildern in Medien, Musik und Schulbüchern auseinandersetzen, ist es sinnvoll, dass sie sich zunächst ihre eigenen Rollenbilder bewusst machen. (ab Klasse 5)
Arbeitsvorlage als PDF

Weiblichkeit und Männlichkeit
Eine andere Möglichkeit, sich mit Geschlechterrollenvorstellungen auseinander zu setzen, bietet die Beschäftigung mit Tierbildern. (ab Klasse 5)
Arbeitsvorlage als PDF

"Sie singt - er tanzt. Oder umgekehrt?"
Durch die Analyse einiger Musikvideos können die Schülerinnen und Schüler die Rollenzuschreibungen, die ihnen täglich im Fernsehen begegnen, kritisch reflektieren. (ab Klasse 7)
Arbeitsvorlage als PDF

Frauen und Männer - filmreif
TV-Serien aus dem Nachmittags- und Vorabendprogramm eignen sich ebenfalls gut, um Geschlechterrollen zu thematisieren und zu anlysieren. (ab Klasse 7)
Arbeitsvorlage als PDF

"Kaufen" - Frauen und Männer in der Werbung
Geschlechterrollenstereotype lassen sich sehr leicht anhand der Werbung erarbeiten, da die dort vermittelten Frauen- und Männerbilder in hohem Maße unbewusst unsere Vorstellungen beeinflussen. Eine differenzierte Analyse kann diese Stereotype deutlich werden lassen und ermöglicht es, die "geheime Absicht" der Werbestrategie leichter zu durchschauen. (ab Klasse 7)
Arbeitsvorlage als PDF

Mädchen und Jungen im Schulbuch
Heute sind zwar in den meisten Schulbüchern Frauen und Männer als gleichberechtigte Partner dargestellt, dennoch bietet sich eine Überprüfung an, um Geschlechterrollen im Unterricht zu thematisieren. Nach Möglichkeit sollten zurvor die eigenen Rollenvorstellungen erarbeitet werden (siehe Thema: So sind Mädchen - so sind Jungen). (ab Klasse 5)
Arbeitsvorlage als PDF

Zurück