Bewegung, Körpererfahrung und Gesundheit

Bewegung-Koerpererfahrung-und-Gesundheit_2010Gibt es jungen- und mädchentypische Spiel- und Bewegungsformen oder werden bestimmte Verhaltensweisen bei sportlichen Aktivitäten von Erziehenden gefördert? Zwei Beiträge eines Sammelbandes analysieren die pädagogische Praxis im Hinblick auf die Frage geschlechtersensibler Bewegungserziehung.

Herausgeberin und Mitautorin des Buches ist Prof. Dr. Renate Zimmer, Professorin für Sportwissenschaft an der Universität Osnabrück und Leiterin des Niedersächsischen Instituts für Frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe). Sie plädiert im Hinblick auf geschlechtergerechte Bewegungsförderung für ein reflektiertes Verhalten der Pädagoginnen und Pädagogen, um Mädchen und Jungen gleichermaßen facettenreiche Bewegungserfahrungen zu ermöglichen.

Weitere Autorinnen berichten aus der Praxis von anderen Bildungschancen, die sich aus der Bewegungsförderung ergeben wie Sprachförderung, das Erschließen physikalischer Gesetzmäßigkeiten, interkulturelle Verständigung und Naturerfahrung.

Jeder Beitrag fasst Hinweise zur Projektdurchführung und zu Kooperationsmöglichkeiten mit den Eltern tabellarisch zusammen. Der praxisorientierte Band gibt vielfältige Anregungen, mit denen die Bewegungsförderung in alle Bereiche der Kindertagesbetreuung einbezogen werden kann. Für Tagespflegepersonen, Erzieherinnen und Erzieher öffnet er außerdem den Blick auf neue Möglichkeiten zur Förderung bewusster Körperwahrnehmung bei Kindern.


Zurück

Renate Zimmer (Hrsg.):
Bewegung, Körpererfahrung & Gesundheit.
Reihe Bildunsjournal Frühe Kindheit.
Cornelsen Verlag Scriptor
Berlin, Düsseldorf 2010.
14,95 Euro.
www.cornelsen.de