Tipps zur Leseförderung von Jungen und Mädchen

Steigerung der Leselust
Die Ergebnisse der PISA-Studie belegen, dass es einen eindeutigen Zusammenhang zwischen Lesefähigkeit und Leselust/Lesemotivation gibt. Das gilt für Jungen und Mädchen gleichermaßen. Folgende 'Maßnahmen' können dazu beitragen, die Leselust der Schülerinnen und Schüler zu steigern:

  • Einrichtung einer Klassenbibliothek (mit Unterstützung der örtlichen Stadtbibliothek oder durch Spenden)
  • Veranstaltung von Leseabenden (z. B. für Eltern), Lesenächten (z. B. bei Klassenfahrten), schul- oder klasseninternen Lesewettbewerben
  • Besuch einer Bibliothek, einer Buchhandlung und/oder eines Verlages (wenn möglich)
  • Kontinuierliche Buchvorstellungen im Unterricht
  • Besuch von Lesungen
  • Theaterbesuch
  • Einsatz von Hörbüchern und Hörspielen im Unterricht
  • Mischung von ernster und unterhaltender Literatur
  • Der Unterricht sollte methodisch möglichst vielfältig sein und eine stärkere Handlungs- und Produktorientierung haben (verfassen und vor allem veröffentlichen eigener Geschichten, Gedichte etc.).

Berücksichtigung der Interessen von Jungen und Mädchen
Die folgenden Hinweise zeigen, wie die unterschiedlichen Interessen und Bedürfnisse von Jungen und Mädchen im Unterricht stärker berücksichtigt werden können, damit Jungen und Mädchen gleichermaßen gefördert werden.

  • Jungen stärker im Bereich der Lesetechnik (z. B. 'Vorlesen') fördern.
  • Bei der Auswahl der fiktiven Literatur auch auf die Interessen der Jungen eingehen. Die Broschüre "Leit- und Leidbilder" (s. u.) kann dabei behilflich sein.
  • Anhand von fiktiver Literatur Geschlechterverhältnisse und Rollenklischees diskutieren.
  • Bei produktorientierten Aufgaben (Innerer Monolog, Brief, Rollenbiografie) häufiger mal einen Perspektivwechsel im Hinblick auf das Geschlecht vornehmen.
  • Mädchen stärker bei der Erarbeitung von Sachtexten fördern und sie auch mal Texte lesen lasen, die nicht zu ihrer üblichen Lektüre gehören (z.B. Texte aus PC-Zeitschriften)
  • Bei Lesewettbewerben Jungen und Mädchen evtl. trennen.
  • Bei Vorleseabenden oder Lesenächten auf paritätische Besetzung bei den Vorlesenden achten.


Literatur

  • Wetzel, Dorothee: Männer lesen Zeitung - Frauen Romane. Der geschlechtsspezifische Blick auf PISA, E & W Niedersachsen 11/2002, S. 25.

  • Zurück