Modellprojekte zur Stärkung der Lesemotivation und Sozialkompetenz

Gender-Mainstreaming-an-saechsischen-SchulenMöglichkeiten der geschlechtersensiblen Förderung von Lesemotivation und Sozialkompetenz erprobte das Sächsische Bildunginstitut im Rahmen von zwei Modellprojekten an Grundschulen und weiterführenden Schulen von 2007 bis 2010.


Am ersten Projekt nahmen sechs sächsische Grundschulen teil. Verschiedene Maßnahmen zielten darauf ab, den Übergang der Jungen und Mädchen von den Grundschulen auf die weiterführenden Schularten zu optimieren. Dabei wurden insbesondere die Entwicklung der Lese- und Sozialkompetenz der Jungen und die Verbesserung des Selbstbildes der Mädchen im naturwissenschaftlichen Bereich ins Blickfeld genommen.


Die Schulen wählten aus einem Pool von Maßnahmen diejenigen aus, die zu ihren jeweiligen Rahmenbedingungen am besten passten. Die entsprechenden Maßnahmen wurden hinsichtlich ihrer Wirksamkeit wissenschaftlich evaluiert. Maßnahmen ware dabei unter anderem: zeitweise geschlechtergetrennter Unterricht bzw. weiterhin gemeinsamer, aber verstärkt geschlechtersensibler Unterricht sowie die Kooperation mit kompetenten Außenpartnern der Jungen- oder Mädchenarbeit.


Am zweiten Projekt beteiligten sich fünf sächsische Mittelschulen und Gymnasien. Sie setzten sich vor allem zum Ziel, Mädchen und Jungen in ihrem Selbstwertgefühl und in ihrem Selbstvertrauen zu stärken, in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern und damit eine größere Zufriedenheit der Mädchen und Jungen im Schulalltag zu erreichen.


Dies geschah hauptsächlich durch die Etablierung sogenannter Mädchen- bzw. Jungenkonferenzen an den entsprechenden Schulen. Mädchen und Jungen wurden besondere Räume geboten, in denen geschlechtersensible Themen »ungestört« bearbeitet und insbesondere geschlechtersensible Rollenklischees problematisiert werden konnten. Auch das zweite Projekt wurde wissenschaftlich begleitet.


Zurück

Den Abschlussbericht der Projekte und einen Film zum ersten Projekt finden Sie auf der Website des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus unter www.bildung.sachsen.de


Kontakt

Sächsisches Bildungsinstitut
Projektleitung


Thomas Brenner
Telefon: (0351) 83 24 494


Sibylle Mackenroth
Telefon: (0351) 83 24 436