Erziehung, Bildung und Geschlecht

Erziehung-Bildung-GeschlechtParallel zum praxisorientierten "Doing Gender" hat sich in den letzten Jahren eine interdisziplinär ausgerichtete Männlichkeitsforschung entwickelt. Die Beiträge des Sammelbandes reflektieren männliche Selbstinszenierungen, etwa in der Medienrezeption von Kindern und Jugendlichen, Erwartungen an Männlichkeit und männliches Verhalten in Bildungsinstitutionen und Herausforderungen geschlechtersensibler Bildung. Neben Bildung und biografischer Männlichkeitsforschung ist auch der Aspekt der Väterlichkeit als Thema vertreten.

Der interdisziplinäre Ansatz mit Beiträgen aus Pädagogik, Erziehungswissenschaft, Literaturwissenschaft, Soziologie und Sozialpsychologie macht den Sammelband sowohl für Studierende als auch für Lehrkräfte und andere pädagogisch Tätige lesenswert. Er entstand aus einer Jahrestagung der Kommission "Pädagogische Anthropologie" in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft an der Universität Hildesheim.

Meike Sophia Baader, Johannes Bielstein, Toni Tholen (Hrsg.): Erziehung, Bildung und Geschlecht. Männlichkeiten im Fokus der Gender-Studies, Springer VS, Wiesbaden 2012, 447 Seiten, 44,95 Euro, www.springer.com


Zurück