GEW-Kampagne für bessere Bezahlung von Grundschullehrerinnen

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) tritt dafür ein, dass der Beruf der Grundschullehrerinnen aufgewertet wird und die Lehrerinnen besser als bisher bezahlt werden. Die Landesverbände der GEW machen mit der Kampagne "JA13 -weil Grundschullehrerinnen es verdienen" auf die im Vergleich zu Lehrkräften an anderen Schularten schlechtere Bezahlung von Grundschullehrkräften aufmerksam. Dies sieht die GEW als mittelbare Diskriminierung von Frauen an, deren Anteil an den Lehrkräften bei rund 90 Prozent liegt. Infos und Termine unter www.gew.de/ja13

Richtig gendern

Richtig-gendernDas Buch "Richtig gendern" dient als Ratgeber zum Thema "Sprache geschlechtergerecht gestalten". Die Autorinnen geben mit ihrem Buch eine Hilfestellung zur schriftlichen sowie mündlichen Kommunikation, insbesondere im beruflichen Kontext. Beispiele für Alltagssituationen werden analysiert, wodurch Anregungen für den eigenen Umgang mit Sprache geschaffen werden. Mehr

Staatsprüfungen in Niedersachsen | Hoher Frauenanteil in allen Schulformen

Im Jahr 2014 bestanden insgesamt 3.192 angehende Lehrkräfte in Niedersachsen die Staatsprüfung, davon 73,7% Frauen und 26,3% Männer. Das teilt das Landesamt für Statistik Niedersachsen mit. Der Anteil der Absolventinnen lag bei den Lehrämtern an Grund- und Hauptschulen mit 87,7%, für Sonderpädagogik mit 79,9% und an Grund-, Haupt- und Realschulen mit 78,3% besonders hoch. Bei den Lehrämtern an Realschulen (72,8%) und an Gymnasien (68,1%) stellten die angehenden weiblichen Lehrkräfte ebenfalls eine deutliche Mehrheit dar. www.statistik.niedersachsen.de

Karriere 'Grundschulleitung'

Karriere-Grundschulleitung_sEin Drittel der Schulleitungspositionen an Grundschulen werden von Männern bekleidet, obwohl nur 12 % aller Grundschullehrkräfte männlich sind. Wiebke Bobeth-Neumann hat die möglichen Ursachen für diese Unausgewogenheit untersucht. Im Mittelpunkt steht die Frage, ob und wie Geschlecht als Strukturkategorie Einfluss auf den beruflichen Aufstieg nimmt. Mehr

Mutterschutz in der Schule

Mutterschutz-in-der-SchuleDie berufstätige und auch stillende Mutter unterliegt in Deutschland einem besonderen, gesetzlich verankerten Schutz. Geregelt wird dies im Wesentlichen durch das MutterSchutzgesetz (MuSchG) und die Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz. Eine Broschüre des Niedersächsischen Kultusministeriums untestützt Schulleiterinnen und Schulleiter bei Ihrer verantwortungsvollen Aufgabe der Umsetzung des Mutterschutzes in Schule. Download unter www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/themen/lehrkraefte/mutterschutz

WZB | Lehrerinnen und der Schulerfolg von Jungen: kein negativer Zusammenhang

"Die Frauen sind schuld" - so lautet eine gängige These, die das vergleichsweise schlechte Abschneiden von Jungen in der Schule erklären soll: Durch den hohen Frauenanteil im Lehrerberuf fehle es nämlich den Jungen für ihren schulischen Erfolg an männlichen Vorbildern. Marcel Helbig, Forscher am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung hat mit Andreas Landmann und Martin Neugebauer von der Universität Mannheim überprüft, ob die vermeintliche Feminisierung der Schule negative Folgen für den Bildungsweg von Jungen hat. In zwei in Kürze erscheinenden Studien belegen die Wissenschaftler, dass das nicht der Fall ist. Mehr

Tagungsbericht | Geschlecht - (k)ein Thema in der Lehramtsausbildung? Perspektiven im Dialog zwischen Genderforschung und Fachdidaktik Deutsch und Geschichte

Die von Prof. Dr. Bea Lundt (Flensburg) und Prof. Dr. Toni Tholen (Hildesheim) in Kooperation mit Dr. Dieter Bauer von der Akademie der Diözese Rottenburg Stuttgart initiierte Tagung (13.-15. Mai 2010) stand im Zeichen des intensiven Austausches über Gender-Konzepte. Einerseits zwischen den Fachwissenschaften und -didaktiken, andererseits zwischen Lehrenden und Studierenden der Schulfächer Deutsch und Geschichte. Der Tagungsbericht verfasst von Kerstin Stachowiak steht hier zum Download zur Verfügung.

Welche Rolle spielt das Geschlecht im Schulalltag?

In einer Gender Lecture hat Prof. Hannelore Faulstich-Wieland im Juli 2005 einen Vortrag an der Humboldt-Universität gehalten, der im Internet dokumentiert ist. Sie geht der Frage nach, ob und welche Rolle das das Geschlecht im Schulalltag spielt. Dabei diskutiert sie die Frage, ob eine "Dramatisierung" von Geschlecht der richtige Weg für eine Veränderung der Geschlechterverhältnisse im Bildungssystem ist.

Mehr

Tagung Gender und Schule: Workshop III

"Geschlechtergerechte Schulentwicklung - Best Practice"

Mehr

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

Informationen und Materialien der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft zu den Themen Geschlechtergerechte Bildung und Gleichstellung im Bildungswesen.

Webtipp | Verein Frauen und Schule Hessen e.V.

Der Verein Frauen und Schule Hessen e.V. setzt sich für die Institutionalisierung und selbstverständliche Ausgestaltung der geschlechtergerechten Schule ein. Dazu gehören unter anderem die gerechte Teilhabe von Frauen und Männern an Funktionsstellen – insbesondere Leitungsfunktionen, verpflichtende Gendertrainings in der Lehrkräftausbildung sowie die positive Verstärkung der naturwissenschaftlich-technischen Interessen von Mädchen und musisch-sprachlichen Interessen von Jungen. www.frauenundschule-hessen.de.

Gender Report

Seit 1998 erscheint der GEW-Gender Report für Bildung, Erziehung und Wissenschaft. In der Ausgabe 2006 ist ein Länderreport zur Thematik Lehrpersonal an allgemein bildenden Schulen, beruflichen Schulen und Hochschulen enthalten. gew.de/Publikationen