Projekt Lesementoring

Jugendliche fördern Grundschulkinder als Lesementorinnen und -mentoren und lernen selbst viel dabei: Diese Idee setzt das Projekt Lesementoring der Landeshauptstadt Hannover seit seinem Start im Jahr 2004 erfolgreich um und wurde schon mehrfach dafür ausgezeichnet, zuletzt mit dem Deutschen Engagementpreis 2014.


Im Projekt Lesementoring werden Jugendliche zu Lesementorinnen und -mentoren für Grundschulkinder ausgebildet. Zu zweit betreuen sie ehrenamtlich einmal wöchentlich nachmittags über ein Schulhalbjahr eine Kindergruppe. Sie führen jeweils mit 6 bis 8 Kindern ("Mentees") ein abwechslungsreiches rhythmisiertes Lese- und Spielprogramm durch, das jeweils 90 Minuten dauert.


Die jugendlichen Mentorinnen und Mentoren werden von speziell geschulten Fachkräften aus Bibliotheken und Kultureinrichtungen ausgebildet und betreut. Die Arbeit ist jeweils in Stadtteilteams organisiert, zu denen neben den Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeitern jeweils auch Kontaktlehrkräfte der Grundschule gehören.


Auch die Lesementorinnen und Lesementoren profitieren von ihrem Einsatz für Jüngere: Sie stärken ihre Sozial- und Kulturkompetenzen und erhalten den "Kompetenznachweis Kultur".


An dem Projekt sind mehrere Schulen, Stadtteilkultureinrichtungen und Bibliotheken aus dem Großraum Hannover beteiligt. Rund 150 Mentorinnen und Mentoren werden in Hannover jedes Jahr ausgebildet, die dann mit rund 450 Kindern arbeiten. Das 2004 in Hannover gestartete Projekt ist mittlerweile auch in anderen niedersächsischen Städten erfolgreich - Bereits mehrere Kommunen sind Partner im Netzwerk LesementoRing. Das gesamte Projekt-Know-How steht als Seminarreihe zur Verfügung.


Das Projekt Lesementoring beteiligt sich auch am Bundesprogramm Biss - Bildung durch Sprache und Schrift.


Zurück

Lesementoring-Hannover_Broschuere

Eine Projektbroschüre und weitere Informationen zum Lesementoring, Spiele- und Buchtipps zur Leseförderung unter www.lesementoring.de.