Schulprogramm und Leitbild als Rückhalt für geschlechtersensible Pädagogik

Schulprogramm-und-Leitbild-als-Rueckhalt_WabenIm Schulprogramm wird die pädagogische Grundorientierung der Schule verbindlich festgelegt. Das Leitbild beschreibt gleichberechtigtes Lernen und Leben als schulisches Grundprinzip und als langfristige Ausrichtung. Schulprogramm und Leitbild bilden die Grundlage für die Entwicklung realistischer Ziele und Schwerpunkte für die geschlechtergerechte pädagogische Arbeit. Mehr

Gutes Beispiel: Gleichberechtigung in der Schulcharta

Pausenhof_IGS-Vahrenheide_MK
IGS Vahrenheide
Die IGS Vahrenheide/ Sahlkamp in Hannover hat die Gleichberechtigung von Mädchen und Jungen, Frauen und Männern ausdrücklich in der Schulcharta festgeschrieben. Sie findet ihren Niederschlag im alltäglichen Schulleben. So stellt sich die Schule als ein Ort dar, an dem sich Schülerinnen und Schüler gleichermaßen gern aufhalten. www.igsvs.de

Technikkompetenz als Grundorientierung

Die Carl-Friedrich-Gauß-Schule Hemmingen ist ein gutes Beispiel für eine geschlechtergerechte Grundorientierung. Ihr Leitbild sieht vor, dass die Schülerinnen und Schüler gefördert und bei der Entwicklung ihrer individuellen Fähigkeiten gestärkt werden. Ein inhaltlicher Schwerpunkt ist die nachhaltige Integration von Technik in alle Schulzweige und Klassen im Rahmen des JeT-Kompetenzzentrums. Dadurch werden Mädchen ebenso wie Jungen früh an den Umgang mit Technik herangeführt. www.kgshemmingen.de

Lernchancen_Schulprogramm-und-Leitbild_Fragen