Leuchtturmschulen in Niedersachsen: Gymnasium Munster

Gymnasium-Munster_100pxDas Gymnasium Munster arbeitet als Leuchtturmschule im niedersächsischen "Schulnetzwerk Berufs- und Studienorientierung" mit. Die Schule legt einen Schwerpunkt auf diesen Bereich und trägt das Zertifikat "proBerufsOrientierung! - Schule - Wirtschaft". In diesem Zusammenhang wird auch der Zukunftstag für Mädchen und Jungen beworben und die Teilnahme für Schülerinnen und Schüler gern ermöglicht.


Lars Fischer koordiniert die Angebote zur Berufsorientierung am Gymnasium Munster. Seiner Erfahrung nach zeigen sich Betriebe, die vermeintliche "Arbeitsplätze für Männer" anbieten höchst erfreut und engagiert, wenn Mädchen sich für ein Praktikum in einem solchen Betrieb entscheiden.


Wichtig für das Aufbrechen von tradierten Vorstellungen ist vor allem der direkte Kontakt zu Rollenvorbildern. Das Gymnasium Munster setzt daher verstärkt darauf, Kontakte zu Vertreterinnen und Vertreter aus Unternehmen und aus der Wissenschaft herzustellen, beispielsweise durch Studien- und Berufsinformationstage in der Schule oder den Einsatz der IHK-Ausbildungsbotschafterinnen und -botschafter.


Interessant ist in diesem Zusammenhang die Auswertung der Praktikumsanwahl von Schülerinnen und Schülern aus dem Jahr 2016 nach Geschlecht. Es bestätigt für das Gymnasium Munster einige Klischees, andere werden widerlegt:

  • Pädagogische Berufe wurden von Jungen und Mädchen in etwa gleich häufig angewählt (J: 16%, M: 20%).
  • Medizinische Berufe wurden vor allem von Mädchen angewählt (J: 6%, M: 22%).
  • MINT-Berufe wurden eher von Jungen angewählt (J: 17%, M: 8%).
  • Kaufmännische Berufe wurden von Jungen und Mädchen häufig angewählt, bei Jungen ist diese Berufsgruppe die am stärksten vertretene (J: 45%, M: 24%).
  • Handwerkliche Berufe wurden insgesamt wenig, tendenziell aber eher von Mädchen angewählt (J: 6%, M:14%).

Lars Fischer, Gymnasium Munster


Zurück