Otfried-Preußler-Schule in Hannover gewinnt den Deutschen Schulpreis 2020

Der-Deutsche-SchulpreisDie Otfried-Preußler-Schule in Hannover gewinnt den mit 100.000 Euro dotierten Deutschen Schulpreis 2020. Auch eine der fünf weiteren Auszeichnungen geht nach Niedersachsen an die Berufsbildenden Schulen BBS Einbeck. Preise in Höhe von je 25.000 Euro erhielten außerdem die Grundschule Schuttertal, die Gemeinschaftsschule Hardtschule Durmersheim, das Gymnasium Essen Nord-Ost und die Marie-Kahle-Gesamtschule in Bonn. Die neun nominierten Schulen, die nicht ausgezeichnet wurden, erhalten Anerkennungspreise in Höhe von jeweils 5.000 Euro.


Erfolgreiches Lernen ohne Noten

Die diesjährige Hauptpreisträgerschule, die Otfried-Preußler-Schule in Hannover, ist in den vergangenen zehn Jahren ihren eigenen Weg gegangen und hat sich mithilfe zahlreicher Ideen und Konzepte ein ganz besonderes inklusives Grundverständnis angeeignet. An der barrierefreien Grundschule lernen rund 400 Räuber, Hexen, Gespenster und Wassermänner in vier Lernhäusern, die nach den Figuren aus Otfried Preußlers Büchern benannt sind.


Der Schultag startet in jeder Klasse mit einem Morgenkreis am interaktiven Whiteboard, begleitet von Gebärden, die alle Kinder der Schule lernen. An vier Tagen in der Woche befassen sich die Kinder in Gruppen selbstständig mit ihren Aufgaben, die an den Lernrädern, den schulinternen Arbeitsplänen, orientiert sind. An einem Tag der Woche wird jahrgangsübergreifend an einem Projekt gefeilt. "Kinder mit unterschiedlichen Behinderungen lernen in allen Klassen gemeinsam mit den anderen. Und sie lernen engagiert und erfolgreich - dafür braucht man an der Otfried-Preußler-Schule keine Noten", sagt Professor Michael Schratz, Erziehungswissenschaftler von der Universität Innsbruck und Sprecher der Jury des Deutschen Schulpreises.


Auch die Erwachsenen sollen sich an der Schule wohlfühlen und bekommen Raum, sich selbst und die Schule weiterzuentwickeln. Die Wertschätzung der Schulleitung für die Arbeit des Kollegiums drückt sich in verschiedenen Innovationen aus: Dazu gehören Arbeitszeitkonten, multiprofessionelle Teamarbeit auf Augenhöhe, gut gestaltete Räume und Zukunftswerkstätten, deren Ergebnisse tatsächlich Realität werden. "Die Otfried-Preußler-Schule ist eine Schule in Bewegung, sie verbessert ihre Qualität kontinuierlich", lobt Schratz.


Die Robert Bosch Stiftung GmbH vergibt den Deutschen Schulpreis seit dem Jahr 2006 gemeinsam mit der Heidehof Stiftung. Kooperationspartner sind die ARD und die ZEIT Verlagsgruppe.

Zurück

Quelle: Pressemitteilung Robert Bosch Stiftung GmbH, 23.09.2020
www.deutscher-schulpreis.de