Technikberufe mit Zukunft

Eine neue Broschüre des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT." zeigt, wie vielseitig technische Berufe sind, und dass Frauen in diesen Bereichen beste berufliche Perspektiven haben. Zentral ist die Vorstellung weiblicher Rollenvorbilder. Die Broschüre eignet sich als Ergänzung für den Unterricht oder im Rahmen der Berufs- und Studienwahlorientierung.


Neben den ingenieurwissenschaftlichen Klassikern Maschinenbau, Elektrotechnik und Verfahrenstechnik geht es auch um Bereiche wie Umwelttechnik, Schiffbau- und Meerestechnik, Lebensmitteltechnologie oder Textil- und Medizintechnik. Insgesamt zwanzig Ingenieurinnen berichten von ihrem Alltag in Ausbildung, Studium und Beruf, von spannenden Projekten, technischen Errungenschaften, ihrem beruflichen Werdegang und ihren Zielen.


Saskia Oldenburg beispielsweise erforscht als Doktorandin im Bereich erneuerbare Technologien, wie Pferdemist als Energielieferant genutzt werden kann. Dass eine Textiltechnologin weit mehr als eine Modedesignerin, ist macht Daniela Klink deutlich – ihr Arbeitgeber stellt nicht nur Schutzkleidung wie Schnittschutzhosen für die Forstwirtschaft oder Motorradkleidung her, sondern auch Implantate für die Medizin, die heutzutage vielfach aus textilem Gewebe bestehen. Welche vielfältigen Möglichkeiten ein klassisches Maschinenbaustudium bietet, beschreibt die Ingenieurin Katharina Spratte. Sie arbeitet an der Entwicklung ölfreier Druckluftkompressoren, die vor allem in der Pharma- und Lebensmittelindustrie benötigt werden.


Die facettenreichen Portraits werden durch jede Menge Hintergrundinformationen zu den einzelnen Fachgebieten, Hinweisen zu Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten sowie Tipps und Links zur vertiefenden Lektüre ergänzt.

Zurück