Leuchtturmschulen in Niedersachsen: Gymnasium Munster

Leuchtturm_MK-LeuchtturmschulenDas Gymnasium Munster arbeitet als Leuchtturmschule im niedersächsischen "Schulnetzwerk Berufs- und Studienorientierung" mit. Die Schule legt einen Schwerpunkt auf diesen Bereich und trägt das Zertifikat "proBerufsOrientierung! - Schule - Wirtschaft". In diesem Zusammenhang wird auch der Zukunftstag für Mädchen und Jungen beworben und die Teilnahme für Schülerinnen und Schüler gern ermöglicht. Mehr

Leuchtturmschulen in Niedersachsen: Wilhelm-Bracke-Gesamtschule

Leuchtturm_MK-LeuchtturmschulenDie Wilhelm-Bracke-Gesamtschule in Braunschweig hat ein vorbildliches Konzept zur Berufsorientierung erstellt und arbeitet als Leuchtturmschule im niedersächsischen "Schulnetzwerk Berufs- und Studienorientierung" mit. Der Zukunftstag hat an der Wilhelm-Bracke-Gesamtschule eine lange Tradition. Er ist dem Bildungsauftrag der Schule, die Gleichberechtigung in der Gesellschaft zu fördern, verpflichtet. Barbara Kage-Heiser, Fachbereichsleiterin Arbeit, Wirtschaft Technik (AWT), beschreibt, welche Chancen der Zukunftstag für den Berufsorientierungsprozess bietet. Mehr

Den Zukunftstag in der Schule gestalten

Der Zukunftstag wird an allen allgemein bildenden Schulen in Niedersachsen durchgeführt und pädagogisch begleitet. Die Vor- und Nachbereitung des Aktionstages findet in der Schule statt.

Am Zukunftstag können auch innerhalb der Schule Veranstaltungen, die der Zielsetzung des Zukunftstages dienen stattfinden,

  • z. B. als ein Projekttag: Externe Besucher/-innen aus Betrieben, Hochschulen etc., stellen Berufe, biografische Erfahrungen und Lebenswege vor.
  • Die erweiterte Lebensplanung von Jugendlichen (Rollenvorstellungen, Vereinbarkeit von Familie und Beruf) kann in Veranstaltungen thematisiert werden.
  • Veranstaltungen zum Zukunftstag in der Schule werden in der Regel in getrennten Gruppen für Jungen und Mädchen durchgeführt.

Unterrichtsideen zum Zukunftstag

Der Zukunftstag kann als Projekttag in der Schule durchgeführt werden. Wir stellen einige Anregungen zur Planung von Lerneinheiten zur Berufs- und Lebensplanung von Mädchen und Jungen vor, die auch zur Vor- und Nachbereitung im Fachunterricht verwendet werden können. Mehr

Leitfaden zur Berufserkundung am Zukunftstag

Hier finden Sie einen speziellen Leitfaden, den Schülerinnen und Schüler als Hilfestellung zum Zukunftstag in Unternehmen mitnehmen können. Die Fragen sind als Anregungen für Gespräche über Ausbildungsgänge und Berufsperspektiven gedacht. Das Anliegen ist es, die Schülerinnen und Schüler zu einer Berufsorientierung ohne Rollenklischees zu ermutigen. Mehr

abi extra | Ich bin einzigartig

abi-extra-typisch-Frau-typisch-Mann_2014Zum Girls' Day und Boys' Day 2017 gibt es eine neue Ausgabe des Berufswahlmagazins abi extra unter dem Motto "Ich bin einzigartig". Das Heft gibt Denkanstöße und liefert verschiedene Ideen zur Berufswahl jenseits von Rollenerwartungen. So schildern beispielsweise ein Erzieher, eine technische Produktdesignerin und ein Anästhesietechnischer Assistent ihre Wege in "geschlechtsuntypische" Berufe, die sehr gut zu ihren individuellen Stärken und Fähigkeiten passen. Mehr

Schulbroschüre zum Zukunftstag

Schulbroschuere_GirlsDay-BoysDayEine Schulbroschüre mit Informationen und Praxishilfen zur Planung des Zukunftstages Girls'Day / Boys'Day können Lehrkräfte beim Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. kostenlos bestellen. Warum sich das Mitmachen lohnt, wie geeignete Angebote für Schülerinnen und Schüler gefunden werden können und wie das Thema Berufsorientierung in den Unterricht integriert werden kann, fasst die Wendebroschüre übersichtlich zusammen. Bestellung und Download unter material.kompetenzz.net

Der Zukunftstag als fester Bestandteil geschlechtersensibler Berufsorientierung

Zukunftstag_IGS-Franzsches-Feld_MK
IGS Franzsches Feld
Die IGS Franzsches Feld in Braunschweig ist ein gutes Beispiel für geschlechtersensible Berufsoríentierung. Am Zukunftstag lernen alle Siebtklässlerinnen und Siebtklässler einen geschlechtsuntypischen Beruf kennen. Im Fachunterricht Arbeit-Wirtschaft-Technik bauen sie in geschlechtergetrennten Zweiergruppen das Zitterdrahtspiel und beweisen dabei zugleich gestalterische und handwerklich-technische Fähigkeiten. www.igsff.de

Beispiele guter Praxis: Schulkonzepte zur Berufsorientierung

Wie kann Jugendlichen die ganze Breite der Berufswahlmöglichkeiten vor Augen geführt werden? Wie können Schulen die Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft für Praktika und Ausbildungsplätze organisieren? Ist eine Stärken-Schwächen-Analyse für Schülerinnen und Schüler eine gute Hilfestellung bei der Entscheidung für eine Ausbildung oder ein Studium? Welche Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Schulen gibt es bei der Bundesagentur für Arbeit? Mit diesen Fragen beschäftigen sich Gymnasien und Gesamtschulen aus ganz Niedersachsen, die im "Schulnetzwerk Berufs- und Studienorientierung" mitarbeiten. Die "Leuchtturmschulen" haben beispielgebende schuleigene Konzepte in der Berufs- und Studienorientierung entwickelt. Mehr

Typisch ich! | Berufswahlinfos zum Zukunftstag

Typisch-ich_BAEin Mädchen kann keine Boote bauen? Und ein Junge nicht nähen? Vergiss Rollenklischees und lerne Menschen kennen, die genau das machen! Finde auch du den Beruf, der zu dir passt. Jungen und Mädchen finden auf der Website der Bundesagentur für Arbeit alle Informationen zu Berufen, die sie interessieren und "Typisch ich!"- Geschichten, die zur Berufswahl ohne Rollenklischees inspirieren auf dasbringtmichweiter.de/typischich

Materialien für den Zukunftstag

girls-day-boys-day_2015Lehrkräfte können Informationsmaterial und Praxishilfen zur Planung des Zukunftstages Girls'Day / Boys'Day beim Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. bestellen. material.kompetenzz.net

MINT & SOZIAL for you

Mint-Sozial-for-you-2017Das aktuelle Themenheft "MINT & SOZIAL for you" der Bundesagentur für Arbeit will Jungen für soziale Berufe und Mädchen für MINT-Berufe begeistern. Das zweiteilige Wendeheft ist zur Vorbereitung des Zukunftstages besonders gut geeignet. In Interviews und Reportagen berichten junge Frauen über Ihre Ausbildung in MINT-Berufen. Männliche Azubis erzählen von ihrer Arbeit im sozialen Bereich. Mehr

Die Reise durch's Genderland

Die-Reise-durchs-Genderland"Die Reise durch's Genderland" ist eine neuentwickelte, thematische Spielekette für Jugendgruppen, Freizeiten oder Schulungen für Haupt- und Ehrenamtliche. Das Spiel wurde von der Kontaktstelle Evangelische Jugend Dortmund in Kooperation mit der Medienpädagogin Birgit Klein entwickelt. Die Spiel-Module können sowohl einzeln als auch als großes Gesamtspiel eingesetzt werden. Das Spiel sensibilisiert Jugendliche ab 13 Jahren auf unterhaltsame Art für die Gender-Thematik. Mehr

Berufs- und Lebensplanung spielerisch erproben

Alles-in-Balance-Spiel_sMit dem Geschicklichkeitsspiel "Alles in Balance?" können Mädchen, Jungen und Erwachsene ausprobieren, wie sich die Balance in der Berufs- und Lebensplanung am besten halten lässt. Es gibt das Spiel in den Editionen "Beruf & Leben" und "Partnerschaft". Einsatzmöglichkeiten bieten sich bei Schulprojekten, in Jugendeinrichtungen, bei Berufsberatungen, in Workshops oder auf Tagungen und natürlich bei Boys'Day- und Girls'Day-Angeboten. Das Spiel kann kostenlos ausgeliehen werden. Mehr

Wanderausstellungen zur Berufswahl

Boysday_LogoDie neue Wanderausstellung "Typ 2020 - Was morgen zählt..." kann von Schulen, Jugendeinrichtungen und Kommunen ausgeliehen werden. Sie porträtiert neun junge Männer, die in erzieherischen, sozialen und Dienstleistungsberufen arbeiten. Die Ausstellung wurde vom Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit im Rahmen des Projekts Boys'Day / Neue Wege für Jungs konzipiert. Sie bildet das Pendant zur Wanderausstellung "Vision 2027 - Erfinde deine Zukunft", die im Rahmen des Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag insbesondere junge Frauen auf technische Berufe aufmerksam macht. Infos unter www.boys-day.de/wanderausstellung und www.girls-day.de/Service_Material

Technikparcours für Mädchen

Girls-Day-Parcours_2012Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit hat mit Unterstützung durch die Bundesagentur für Arbeit und die Initiative D21 einen Technikparcours für Mädchen entwickelt. Eine Mischung aus Mitmach-Aktionen und Quizrunden zu den Themen Handwerk, Informatik, Naturwissenschaften und Technik soll das Interesse von Schülerinnen auf entsprechende Berufsfelder wecken. Entwickelt wurde der Girls´Day-Parcours für den Einsatz in Schulen, Berufsinformationszentren und Jugendeinrichtungen. Die Experimente und Aktionen sind mit einfachen Materialien und wenig Zeitaufwand vorzubereiten. Eingestellt als PDF-Datei im Downloadcenter der Website zum Girl´s Day unter www.girlsday.de.

Projekttag: Wieviel Geld brauche ich zum Leben?

Die meisten Jugendlichen träumen davon, selbstständig zu leben. Selbstbestimmtheit und Unabhängigkeit sind aber nur mit genügend eigenem Einkommen möglich. Während eines Projekttages können sich Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 und 10 in Mädchen- und Jungengruppen eine Vorstellung davon erarbeiten, wie viel sie verdienen müssen, um ihre Wünsche von einem eigenständigen Leben umsetzen zu können. Mehr

Projekttag: Allein unter Frauen?

Schüler lernen am Zukunftstag einen Mann kennen, der in einem für Männer untypischen sozialen, pflegerischen oder pädagogischen Arbeitsfeld tätig ist. Mehr

Projekttag: Beruf ist nicht alles

Auch heute noch erleben viele Schülerinnen und Schüler in ihren Familien eine geschlechtsspezifische Zuordnung von Haus- und Erziehungsarbeit. Bei ihrer Zukunftsplanung denken gerade Jungen oft nicht daran, dass neben der Berufstätigkeit auch noch zahlreiche Arbeiten für Haushalt und Familie erledigt werden müssen. Dieser Vorschlag für einen Projekttag will Schüler und Schülerinnen diese oftmals nicht bewußt erlebten Zuweisungen bewußt machen. Mehr

Starter Kit zur Jungenarbeit

Das "Starter Kit - Zukunft für Einsteiger" ist ein Material- und Methodenset zur geschlechtsbezogenen Arbeit mit Jungen im Feld Zukunfts- und Lebensplanung. Der erlebnis- und aktionsorientierter Parcours für Jungen von der 8. bis zur 10. Klasse bietet auf spielerische Weise zahlreiche Gesprächsanlässe, bei denen Jungen sich mit Gleichaltrigen austauschen und sich Wissen erarbeiten. Das Starter-Kit kann über die Fachstelle Jungenarbeit NRW bestellt werden. lagjungenarbeit.de/projekte

Starter Kit - Zukunft für Einsteigerinnen

Zukunft-fuer-Einsteigerinnen_LAG-MaedchenarbeitDas Material- und Spieleset "Starter Kit - Zukunft für Einsteigerinnen" der LAG Mädchenarbeit in NRW zur Lebens- und Berufsplanung für Mädchen ist in überarbeiteter Auflage erhältlich. Die Spielesets mit jeweils sechs Stationen zur Lebens- und Berufsplanung eignen sich für die kultursensible und geschlechterbewusste Arbeit im Themenfeld Lebens- und Berufsplanung ab dem 8. Schuljahr. Mehr

Das MedienSet

Neue-Wege-fuer-Jungs_2012Speziell für den Einsatz in der Schule und in der Jugendarbeit hat "Neue Wege für Jungs" ein didaktisches MedienSet konzipiert. Es enthält Arbeitsblätter, Folien und Broschüren für eine geschlechterbezogene Berufs- und Lebensplanung von Jungen der Klassen 5 bis 10. Das MedienSet können Lehrkräfte und andere Multiplikatorinnen und Multiplikatoren per E-Mail kostenlos bestellen. Mehr dazu unter www.neue-wege-fuer-jungs.de

Aus der Schweiz: Nationaler Zukunftstag

Der "Nationale Zukunftstag - Seitenwechsel für Mädchen und Jungen" wurde 2001 von der Schweizerischen Konferenz der Gleichstellungsbeauftragten initiiert. Unter www.nationalerzukunftstag.ch finden Sie Informationen, Projektideen und Materialien für Jungen und Mädchen.