19.11.2019 | Zwangsverheiratung - Hintergründe und Handlungsempfehlungen

Zwangsverheiratung ist eine Menschenrechtsverletzung. Betroffene sind zumeist auch von psychischer, physischer und sexueller Gewalt betroffen, haben aber einen erschwerten Zugang zum Hilfesystem. Die Veranstaltung in Hannover informiert über Zwangsverheiratung und arrangierte Ehen sowie deren (rechtliche) Hintergründe. Weitere wichtige Fragen: Was sind Hinweise auf eine Zwangsheirat oder sogenannte ehrbezogene Gewalt? Was können weitere Hintergründe für sog. ehrbezogene Gewalt sein? Was sind die Besonderheiten in der Beratung von Betroffenen? Welche Interventionsmöglichkeiten gibt es?

Kontakt: Nds. Landesamt für Soziales, Jugend und Familie - Landesjugendamt
Anmeldung: www.fobionline.jh.niedersachsen.de

25.11.-27.11.2019 | Einführung in die geschlechtersensible Pädagogik für Kita und Hort

Die Geschlechtlichkeit der Kinder in der Elementartpädagogik ist ein großes Thema für den Kita- und Hort-Alltag. Ninyago Figuren für Jungen und Anna & Elsa für Mädchen bilden den stereotypen Alltag leider häufig ab. Wie kommt es zu diesen Stereotypen? Was kann dem entgegengesetzt werden? Die Fortbildung in Osterholz-Scharmbeck bietet Einblicke in die geschlechtersensible Pädagogik in der Elementarpädagogik und vermittelt grundlegende Ansätze für die Praxis.

Kontakt: Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
Dagmar Weißer
Telefon 0511 / 89 70 13 32
Dagmar.Weisser@ls.Niedersachsen.de
www.fobionline.jh.niedersachsen.de

28.11.2019 | Bildung 2040: Diskussionsforum Grundschule

Das Niedersächsische Kultusministerium lädt alle Interessierten zum regionalen Diskussionsforum im Rahmen des Projekts "Bildung 2040" ein. Dabei geht es um die Frage, was und wie Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zukünftig lernen sollen, um fit für die Herausforderungen einer Welt im ständigen Wandel zu sein. Hier sind alle herzlich willkommen, die sich an der Diskussion um die Bildung der Zukunft beteiligen und mit ihren Ideen und Visionen dazu beitragen möchten, einen "roten Faden" für die Bildungspolitik Niedersachsens zu entwickeln.
Termin: 28.11.2019, 16.00 Uhr, Kapitän-Koldewey-Grundschule, Himmelreich 1, 27333 Bücken. www.bildung2040.de

03.12.2019 | Männlichkeiten in Bewegung - Impulse für Jungenarbeit(-er)

Bei der 17. Konferenz "Praxis der Jungenarbeit" des LVR-Landesjugenamts Rheinland geht um die "Erfolge", die es in der Entwicklung von Jungen*- und Männer*bildern gegeben hat – und um die Reflexion der Gegenbewegungen hin zu traditionellen, in Teilen auch reaktionären Geschlechterrollenbildern in der Gesellschaft.Das hat Folgen für das Aufwachsen von Jungen ebenso wie für Fachmänner, die in unterschiedlichen pädagogischen Praxisfeldern täglich geschlechtsbezogene Angebote machen und gelingende Zugänge suchen zu Jungen. Die Kooperationsveranstaltung des LVR-Landesjugenamts Rheinland mit der LAG Jungenarbeit und dem Paritätischen Jugendwerk NRW richtet sich ausschließlich an männliche Fachkräfte aus allen Handlungsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe sowie aus dem Bereich Schule.

Kontakt: Zentrale Fortbildungsstelle des LVR-Landesjugendamts Rheinland
Telefon: 0221 / 80 94 016
Infos und Anmeldung

05.12.2019 | Permanent präsent - sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen

Anzügliche Kommentare, Grapschen, heimliche Fotos von intimen Situationen, sexuelle Belästigungen - für viele Jugendliche sind solche Grenzverletzungen alltäglich. Nicht immer handelt es sich um massive Gewalt, nicht immer sind es strafbare Handlungen. Aber auch vermeintlich harmlose Gesten und Äußerungen können verletzen. Die Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen stellt das Thema in den Mittelpunkt der Jahrestagung "Permanent präsent - sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen" in Hannover. Bei der Tagung werden aktuelle Forschungsbefunde zu Ausmaß, Risikofaktoren und Folgen sexueller Gewalt unter Jugendlichen vorgestellt. Ein Schwerpunkt dabei sind Übergriffe in der Online-Kommunikation. Infos und Anmeldung zur Tagung unter www.jugendschutz-niedersachsen.de

05.02.2020 | Bildung 2040: Diskussionsforum Grundschule

Das Niedersächsische Kultusministerium lädt alle Interessierten zum regionalen Diskussionsforum im Rahmen des Projekts "Bildung 2040" ein. Dabei geht es um die Frage, was und wie Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zukünftig lernen sollen, um fit für die Herausforderungen einer Welt im ständigen Wandel zu sein. Hier sind alle herzlich willkommen, die sich an der Diskussion um die Bildung der Zukunft beteiligen und mit ihren Ideen und Visionen dazu beitragen möchten, einen "roten Faden" für die Bildungspolitik Niedersachsens zu entwickeln.
Termin: 05.02.2020, 16.00 Uhr, Astrid-Lindgren-Südkreisschule, Kassauer Str. 6, 29459 Clenze. www.bildung2040.de

19.02.2020 | Bildung 2040: Diskussionsforum Grundschule

Das Niedersächsische Kultusministerium lädt alle Interessierten zum regionalen Diskussionsforum im Rahmen des Projekts "Bildung 2040" ein. Dabei geht es um die Frage, was und wie Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zukünftig lernen sollen, um fit für die Herausforderungen einer Welt im ständigen Wandel zu sein. Hier sind alle herzlich willkommen, die sich an der Diskussion um die Bildung der Zukunft beteiligen und mit ihren Ideen und Visionen dazu beitragen möchten, einen "roten Faden" für die Bildungspolitik Niedersachsens zu entwickeln.
Termin: 19.02.2020, 16.00 Uhr, Grundschule auf dem Süsteresch, Süsterstr. 12, 48465 Schüttorf. Alle Infos unter www.bildung2040.de

25.06.-26.06.2020 | Jungen in Kita und Schule

Wie wird man als Kita-Mitarbeiterin den Bedürfnissen von Jungen gerecht und kann sie in das Gruppengeschehen integrieren? Das Seminar bietet die Möglichkeit, sich als Erzieherin und als Frau diesem Thema zu nähern und sich mit den Entwicklungsaufgaben von Jungen auseinander zu setzen. Die Teilnehmerinnen können Projektideen für die Arbeit mit Jungen entwickeln und Formen der Zusammenarbeit mit Vätern und Großvätern erarbeiten. Veranstaltungsort: Hannover

Kontakt: Stephansstift, Monika Pook, Telefon 0511 / 535 36 09, seminare@zeb.stephansstift.de, www.dachstiftung-diakonie.de

Handwerkerinnenhaus

Zum Projekt "Holly Wood" des Handwerkerinnenhauses Köln gehören Praxisangebote zur Berufsorientierung für Mädchen und junge Frauen sowie Fortbildungsangebote zur gendersensbiblen Berufs-orientierung für Lehrkräfte. In Schnupper- und Ferienkursen sind Mädchen in der Werkstatt aktiv und entdecken oder stärken ihr Interesse an handwerklichen Berufen. www.handwerkerinnenhaus.de

Selbstbehauptung für Jungen und Gewaltprävention

Das Institut für Jungen- und Männerarbeit des Vereins mannigfaltig e.V. bietet in Hannover Selbstbehauptungs- und Identitätskurse für Jungen an. Dabei stehen Sensibilisierungstraining, Wahrnehmungsschulung und konkrete Übungen zur Selbstbehauptung im Mittelpunkt. Kurse zum Thema Gewaltprävention und Interkulturelles Training werden auch für Schulklassen angeboten. Mehr dazu unter www.mannigfaltig.de.