27.09.-28.09.2018 | Jungen in Kita und Schule

Dieses Seminar bietet den Teilnehmerinnen die Möglichkeit, sich als Erzieherin - und Frau - dem Thema "Wilde Kerle - mehr Schein als sein? Jungen in Kita und Schule" zu nähern, sich mit den Entwicklungsaufgaben von Jungen auseinander zu setzen, Projektideen für die Arbeit mit Jungen zu entwickeln und Formen der Zusammenarbeit mit Vätern und Großvätern zu erarbeiten. Seminarort: Hannover

Kontakt: Stephansstift
Zentrum für Erwachsenenbildung
Telefon 0511 / 535 36 09
seminare@zeb.stephansstift.de
www.dachstiftung-diakonie.de

28.09.-29.09.18 | GEW FrauenZukunftsKonferenz

Auf der FrauenZukunftsKonferenz der GEW in Berlin werden rund um die Themen "Geschlecht - Erziehung - Wissenschaft" folende Fragen in den Blick genommen: Wie sieht ein gelungenes Miteinander der Geschlechter in unserer Gesellschaft aus? Wo stehen wir aktuell in der Debatte um Geschlechterverhältnisse und Geschlechterrollen? Wohin soll es zukünftig gehen und was brauchen wir für unsere pädagogische Praxis? Wie möchten wir - diskriminierungsfrei und für uns angemessen - leben und arbeiten?

Kontakt: GEW-Hauptvorstand
Sekretariat Frauenpolitik
Telefon (069) 78 97 33 34
sekretariat.frauenpolitik@gew.de
www.gew.de

09.10.18-10.10.18 | Sexualpädagogik mit Jungen

Mit einem tiefergehenden Verständnis über Sexualität sollen in der Fortbildung spezielle Aspekte der männlichen Sozialisation und der Sexualentwicklung sowie jungenspezifische Themenbereiche besprochen werden. Ein Schwerpunkt liegt auf verschiedenen Methoden, die eine Arbeit mit Jungen zu den unterschiedlichsten Themenbereichen in der Sexualität ermöglichen. In diesem Rahmen werden Methoden des Material- und Methodensets "junge liebe - mehr als sechs mal sex" vorgestellt. Veranstaltungsort: Dortmund

Kontakt: Fachstelle Jungenarbeit NRW / Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit in NRW e.V.
Telefon 0231 / 53 42 174
info@lagjungenarbeit.de
lagjungenarbeit.de

10.10.-11.10.18 | Der Anti-Bias-Ansatz: Vorurteilsreflektierte Pädagogik

Die FUMA Fachstelle Gender NRW bietet in Essen eine Fortbildung zur vorurteilsreflektierten Pädagogik für Fachkräfte, die mit Kindern zwischen 6 und 10 Jahren arbeiten, an. Die Fachkräfte lernen mit Hilfe von selbstreflexiven und erfahrungsorientierten Übungen, ihre Wahrnehmung für Ungerechtigkeiten auf verschiedenen Ebenen zu schärfen und eigene Einstellungen und Haltungen zu hinterfragen. Daraus ergeben sich Handlungsspielräume für den Umgang mit Schieflagen in der eigenen Praxis.

Kontakt: FUMA Fachstelle Gender NRW
Telefon 0201 / 18 50 880
fachstelle@gender-nrw.de
www.gender-nrw.de

29.10.-31.10.18 | Praxis einer Jungenarbeit unter Berücksichtigung aktueller Anforderungen

Wie gelingt es, Männlichkeitsthemen mit Jungen zu bearbeiten, ohne Jungen defizitär zu betrachten? Wie können ihre Ressourcen aktiviert, ihre Kompetenzen gestärkt und ausgebaut werden? Wie lässt sich die Selbstbehauptungsfähigkeit bei Jungen und männlichen Jugendlichen/ Heranwachsenden gegen Rassismus, Sexismus, Homophobie und allgemein gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit ausbauen und festigen?
In der Fortbildungsreihe werden erfahrungsorientiert Zugänge zu Jungen sowie Konzepte und Methoden vorgestellt, die sich in der Praxis bewährt haben. Neben einem fundierten Überblick über die Jungenarbeit im deutschsprachigen Raum werden Modelle zu Jungen und Jungenarbeit zur Diskussion gestellt. Darüber hinaus werden Methoden selbsttätig erprobt und fachlich eingeordnet.
5-teilige Weiterbildung im Zeitraum 2018 / 2019 in Bredbeck und Hannover.

Kontakt: Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
Dagmar Weißer
Telefon 0511 / 89 70 13 32
Dagmar.Weisser@ls.Niedersachsen.de
www.fobionline.jh.niedersachsen.de

03.12.-04.12.18 | 20 Jahre Berufsorientierungsprogramm

In diesem Jahr feiert das Berufsorientierungsprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sein zehnjähriges Bestehen. Gemeinsam wurde seit dem Start des Programms im Jahr 2008 viel erreicht, entwickelt und neu angestoßen. Anlässlich dieses Jubiläums soll daher auf einige Stationen zurückgeblickt, aber auch der Blick auf die Zukunft gerichtet werden. Anmeldung bis 16.11.2018 möglich.


Kontakt: Bundesinstitut für Berufsbildung
Kerstin Bernhardt
Telefon 0228 / 107 18 74
www.bibb.de/bop-jahrestagung-2018

Handwerkerinnenhaus

Zum Projekt "Holly Wood" des Handwerkerinnenhauses Köln gehören Praxisangebote zur Berufsorientierung für Mädchen und junge Frauen sowie Fortbildungsangebote zur gendersensbiblen Berufs-orientierung für Lehrkräfte. In Schnupper- und Ferienkursen sind Mädchen in der Werkstatt aktiv und entdecken oder stärken ihr Interesse an handwerklichen Berufen. www.handwerkerinnenhaus.de

Selbstbehauptung für Jungen und Gewaltprävention

Das Institut für Jungen- und Männerarbeit des Vereins mannigfaltig e.V. bietet in Hannover Selbstbehauptungs- und Identitätskurse für Jungen an. Dabei stehen Sensibilisierungstraining, Wahrnehmungsschulung und konkrete Übungen zur Selbstbehauptung im Mittelpunkt. Kurse zum Thema Gewaltprävention und Interkulturelles Training werden auch für Schulklassen angeboten. Mehr dazu unter www.mannigfaltig.de.