17.07.17-21.07.2017 | Mädchen-Computer-Workshop

Schülerinnen von 11 bis 14 Jahren gestalten in den Sommerferien eine eigene Website und erwerben PC-Grundkenntnisse. Im Rechenzentrum der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Wolfenbüttel erhaltet ihr an fünf Vormittagen Einblick in die Website-Programmierung. Neben dem Einstieg in Standardsoftware könnt Ihr Fotos aufnehmen und bearbeiten, Bilder scannen und kurze Texte schreiben, die ihr am Ende ins Netz stellt. Hinweise zum Umgang mit Gefahren im Internet und Informationen zu Berufen im IT- Bereich ergänzen das Angebot. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.


Kontakt: Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Gleichstellungsbüro
(05331) 93 91 70 10
gleichstellungsbuero@ostfalia.de
www.ostfalia.de/bfg

11.09.17-13.09.17 | Vorurteilsbewusste und geschlechterreflektierte Erziehung und Bildung

Zuschreibungen aufgrund von Geschlecht, ethnischer Zugehörigkeit, religiöser oder weltanschaulicher Hintergründe, Familienkultur, sexueller Identität, sozialem Status oder Behinderung können es Kindern erschweren, sich frei zu entfalten und ihre Potentiale auszuschöpfen. Das Seminar bietet Impulsreferate, Selbstreflexion, Gruppenarbeiten, Methoden erproben, Fallbesprechungen, Vorstellung von Medien und Praxismaterialien zu den Themenbereichen "Vorurteilsbewusste und geschlechterreflektierte Erziehung und Bildung". Veranstaltungsort: Reinhausen bei Göttingen

Kontakt: Akademie Waldschlösschen
Telefon 05592 / 927 70
info@waldschloesschen.org
www.waldschloesschen.org

ab 16.10.17 | Mädchenarbeit weiterdenken!

Mädchenarbeit ist heute ein wesentlicher Baustein der geschlechtersensiblen Pädagogik und Bildung, die in Schulen, Freizeitheimen und in der offenen Kinder- und Jugendarbeit stattfindet. Sie ist ein pädagogischer Antidiskriminierungsansatz, der das Ziel der Geschlechtergerechtigkeit verfolgt und Begegnungsräume für Mädchen anbietet, in dem sie sich ausprobieren, ihre Persönlichkeit entwickeln und sich mit speziellen Themen und eigenen Problemlagen auseinandersetzen können. Die vierteilige Qualifizierungsreihe in vier Modulen findet in der Bildungsstätte Bredbeck statt.


Kontakt: Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
Christian Helms
Telefon: (0511) 10 67 295
www.fobionline.jh.niedersachsen.de

16.10.17 - 18.10.17 | Geflüchtete Jugendliche im Übergangssystem Schule-Beruf

Der Übergang von der Schule in den Beruf bedarf oft einer besonderen Begleitung. Bei den geflüchteten Jugendlichen kommt in dieser Übergangsphase ihre besondere rechtliche Situation hinzu, durch die sie mit insitutionellen Diskriminierungsstrukturen konfrontiert werden. In der Fortbildung werden Informationen über die Rechtsgrundlagen und Möglichkeiten von geflüchteten Jugendlichen im Übergangssystem gegeben, Methoden und Instrumente in der (Bildungs-)Arbeit mit Jugendlichen vorgestellt und Empowerment-Ansätze in der Begleitung von Jugendlichen im Übergang Schule-Beruf erarbeitet.


Kontakt: Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
Christian Helms
Telefon: (0511) 89 70 13 32
www.fobionline.jh.niedersachsen.de

25.10.17 | Rechtliche Fragestellungen im Kontext der Nutzung digitaler Medien

Fortbildung aus der Reihe "Alles was Recht ist ..." zu rechtlichen Fragestellungen im Kontext der Nutzung digitaler Medien in der Jugendarbeit für Fachkräfte der Jugendarbeit, des Kinder- und Jugendschutzes, der Jugendsozialarbeit, der Schulsozialarbeit sowie aus anderen Feldern der Jugendhilfe und andere Interessierte.


Kontakt: Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
Christian Helms
Telefon: (0511) 89 70 13 32
www.fobionline.jh.niedersachsen.de

15.11.-16.11.17 | Selbstbehauptungstraining für Jungen - Fortbildung für männliche Fach- und Lehrkräfte

In diesem Seminar werden exemplarisch Übungen vorgestellt, die in Selbstbehauptungstrainings für Jungen einsetzt werden. Die Teilnehmer nehmen dabei aktiv die Rolle der Jungen ein und erleben so die Wirkung der Übungen. Die Übungen selber, aber auch der Gesamtaufbau eines Selbstbehauptungstrainings werden vorgestellt und auf ver schiedenen Ebenen reflektiert, ebenso die eigene Rolle als männlicher Trainer (Jungenarbeiter).Veranstaltungsort: Dortmund

Kontakt: Fachstelle Jungenarbeit/ LAG Jungenarbeit in NRW e.V.
Telefon 0231 / 534 21 74
info@lagjungenarbeit.de
www.lagjungenarbeit.de

29.11.-01.12.17 | Fachkraft für Jungenarbeit

3-teiliger Zertifikatskurs, Termine: 29.11.-01.12.2017 | 04.-06.04.2018 | 27.-29.06.2018
Die Weiterbildung richtet sich an Männer, die haupt- oder ehrenamtlich in der sozialen Arbeit mit Jungen oder jungen Männern stehen oder sich in diesem Bereich für eine künftige Tätigkeit qualifizieren wollen. Thematisch wird es unter anderem um die Themen Geschlechterrollen, Biographie, Identität und Gesellschaft, Jungen/ Männer und Gesundheit, Sexualpädagogik, Jungen und Gewalt gehen und Raum für gemeinsamen Erfahrungsaustausch geben. Veranstaltungsort: Arnstein

Kontakt: Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V.
Michael Ney
Telefon 0391 / 631 05 56
ney@geschlechtergerechteJugendhilfe.de
www.geschlechtergerechtejugendhilfe.de

Handwerkerinnenhaus

Zum Projekt "Holly Wood" des Handwerkerinnenhauses Köln gehören Praxisangebote zur Berufsorientierung für Mädchen und junge Frauen sowie Fortbildungsangebote zur gendersensbiblen Berufs-orientierung für Lehrkräfte. In Schnupper- und Ferienkursen sind Mädchen in der Werkstatt aktiv und entdecken oder stärken ihr Interesse an handwerklichen Berufen. www.handwerkerinnenhaus.de

Selbstbehauptung für Jungen und Gewaltprävention

Das Institut für Jungen- und Männerarbeit des Vereins mannigfaltig e.V. bietet in Hannover Selbstbehauptungs- und Identitätskurse für Jungen an. Dabei stehen Sensibilisierungstraining, Wahrnehmungsschulung und konkrete Übungen zur Selbstbehauptung im Mittelpunkt. Kurse zum Thema Gewaltprävention und Interkulturelles Training werden auch für Schulklassen angeboten. Mehr dazu unter www.mannigfaltig.de.