Differenzierung und individuelle Lernförderung

Differenzierung-als-Weg-zur-individuellen-Lernfoerderung_WabenAls Grundprinzip pädagogischen Handelns sorgt individuelle Lernförderung dafür, dass jede Schülerin und jeder Schüler die eigenen Potenziale voll ausschöpft. Durch den Einsatz vielfältiger Methoden kann die Lehrkraft dazu beitragen, dass rollengeprägte Herangehens- und Verhaltensweisen überwunden werden. Mehr

Gutes Beispiel: Raabe Imker GmbE

Schuelerfirma-Imkerei_HRS-Eschershausen_MK
HRS Eschershausen
Die Haupt- und Realschule Eschershausen bietet ein gutes Beispiel für geschlechtersensible Lernförderung. In der Raabe Imker GmbE arbeiten Jungen und Mädchen in der Bienenzucht und der Vermarktung von Honig und Wachs zusammen und erwerben durch die Vielfalt der zu besetzenden Rollen und Aufgabenbereiche ökologische und ökonomische Kenntnisse und Fähigkeiten. www.hrs-eschershausen

Regionalworkshop | 'Individuelle Lernentwicklung als Zugang zu einer gezielten Jungenförderung'

Regionalworkshop-Lernentwicklung_12-03-14_Schwarmstedt_1_100pxJungen ebenso wie Mädchen zum kontinuierlichen Lernen zu motivieren, ist für Lehrkräfte eine besondere Herausforderung. Die Förderung der individuellen Lernentwicklung stand daher im Mittelpunkt des dritten Regionalworkshops der Tagungsreihe "Auch Jungen wollen können - Bausteine für eine gendersensible Schul- und Unterrichtsentwicklung" des Niedersächsischen Kultusministeriums in Schwarmstedt. Mehr

Regionalworkshop | 'Jungenförderung und Unterrichtsgestaltung'

Workshop-Unterrrichtsgestaltung_Wolfenbuettel_05-02-14_Publikum_100pxLehrerinnen und Lehrer erleben Jungen im Unterricht im Vergleich zu Mädchen als "schwieriger". Häufig entspricht die emotionale und soziale Kompetenz der Jungen nicht den Erwartungen an einen geregelten Unterrichtsablauf. Im zweiten Regionalworkshop der Tagungsreihe "Auch Jungen wollen können – Bausteine für eine gendersensible Schul- und Unterrichtsentwicklung" stand daher die Frage im Mittelpunkt, wie neue Wege der Unterrichtsgestaltung die Lernmotivation verbessern und besondere Stärken fördern können. Mehr

Unterricht in Bewegung

Unterricht-in-Bewegung_BzgAMehr Bewegung in Schule und Unterricht zu bringen ist das Anliegen einer Broschüre der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) für Lehrkräfte an Grundschulen. Die Unterrichtsanregungen beziehen bei der Vermittlung von Inhalten aus den Lernbereichen Mathematik, Deutsch und Sachunterricht die Bedeutung der Bewegung für das Lernen mit ein. Viele Übungen und Materialien lassen sich sowohl als Einstieg in ein Thema als auch für die Erarbeitung und Vertiefung nutzen. Bestellung und Download unter www.bzga.de

Fortbildung 'Parole Emil' zur Jungenförderung

Parole-EmilDie Evangelische und Katholische Erwachsenenbildung Oldenburg bieten 2014 eine Fortbildung "Parole Emil" zur Jungenförderung an. Ziel ist es, die Entwicklungsmöglichkeiten für Jungen in Einrichtungen des Elementar- und Primarbereichs zu verbessern - speziell für Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer sowie Betreuungskräfte in Kindertagesstätten und Grundschulen. Mehr

Lernchancen_Differenzierung-als-Weg_Fragen