2035 - Unsere Zukunft, Mein Leben

2035-Unsere-Zukunft-mein-Leben_WettbewerbWie soll mein Leben in 20 Jahren aussehen? Es lohnt sich, darüber nachzudenken: Das Niedersächsische Kultusministerium ruft in Kooperation mit Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. Schülerinnen und Schüler zum Kreativwettbewerb auf. Schreibt uns, was die Zukunft bringt - Aufsätze, Gedichte, Rap- oder Poetry-Slam-Texte, Briefe oder Interviews. Die fünf besten Beiträge werden mit je 100 Euro für die Gruppenkasse prämiert. Mehr

Ausbildungsverträge | Junge Frauen konzentrieren sich auf wenige Berufe

Der Beruf Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement ist neuer Spitzenreiter in der Rangliste der Ausbildungsberufe nach Neuabschlüssen. Mehr als 29.100 Jugendliche haben bundesweit in diesem Beruf einen neuen Ausbildungsvertrag zum Stichtag 30. September 2014 unterschrieben. Grund für die neue Spitzenposition ist, dass drei Vorgängerberufe mit Beginn des Ausbildungsjahres 2014/2015 zu einem neuen Ausbildungsberuf zusammengefasst wurden, wie das Bundesinstiut für Berufsbildung (BIBB) mitteilt. (20.03.15) Mehr

Handbuch Jungenarbeit

Handbuch-JungenarbeitDer Verein ax-o e.V. fasst im "Handbuch Jungenarbeit" Erfahrungen aus der praktischen Arbeit mit Jungengruppen im Grundschulalter zusammen und stellt Methoden und ihre Bedeutung für die Gruppenentwicklung vor. Dabei bildet die professionelle und reflektierte Haltung des Jungenarbeiters den Rahmen für die eingesetzte Methodenvielfalt. Das "Handbuch Jungenarbeit" ist auch ein praxisorientierter Leitfaden mit vielen Anregungen für die herausfordernde Arbeit mit Jungengruppen. (15.03.15) Mehr

OECD-Bildungsbericht | Mädchen zweifeln an ihren Fähigkeiten in Mathematik

Deutschland gehört zu den Ländern mit dem größten Geschlechtergefälle in der OECD, wenn Mädchen und Jungen ihre Einstellung der Mathematik gegenüber angeben: Gefragt, ob sie mathematische Aufgaben schnell begreifen, antworten Jungen wesentlich häufiger mit Ja als Mädchen. Andersherum stimmen Mädchen eher der Aussage zu: "Ich bin einfach nicht gut in Mathe" – und das auch dann, wenn sie im PISA-Test genauso erfolgreich abschneiden wie ihre männlichen Alterskameraden. (10.03.15) Mehr

Boys'Day in der Kita

Boysday_LogoFür den Boys´Day in der Kita liefert ein neues Kartenspiel jede Menge gute Ideen: Mit den Kita-Kindern ein Lied lernen, vorlesen oder Spielzeuge für draußen kontrollieren - so lässt sich der Boys'Day zum echten "Aktionstag" machen. Das kostenlose Spiel kann von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entsprechender Einrichtungen per Telefon unter 0521 / 106 73 60 oder per E-Mail info@boys-day.de bestellt werden. www.boys-day.de (26.02.15)

Mitmachen beim Zukunftstag!

Zukunftstag_180pxlDer diesjährige Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Niedersachsen findet am 23.04.2015 statt. Schülerinnen und Schüler haben an diesem Tag Gelegenheit, geschlechteruntypische Berufe kennenzulernen. Viele Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber laden zu Aktionen ein: Mädchen testen ihre Talente in Technik, Handwerk und Naturwissenschaften - und Jungen erfahren, ob soziale oder pflegerische Berufe zu ihnen passen könnten. Schulen gestalten eigene Angebote zur Berufs- und Lebensplanung für Mädchen und Jungen. Machen Sie mit!

Schöne Ferien!

Inlineskaterin_birgitta hohenester_pixelio.deWir wünschen eine erholsame Zeit und schöne Ostertage: In Nieder-sachsen sind Schulferien vom 25.03. - 10.04.2015.

23.04.2015: Zukunftstag

Zukunftstag_180pxl


Der diesjährige Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Niedersachsen findet am 23.04.2015 statt.


Formulare zum Download


Freistellung vom Unterricht 2015


Teilnahmebescheinigung 2015


Beispiele aus der Schulpraxis gesucht

2012_Urban-Teens_In-eigener-SacheDie Website Gender und Schule will konkrete Anregungen zur gendersensiblen Gestaltung des Unterrichts, die aus der schulischen Praxis stammen, weitergeben. Wir suchen auch gute Beispiele für gendersensibles Schulleben. Lehrkräfte und Schulen können eigene Beiträge verfassen oder Informationen und Bilder liefern, die von der Redaktion zu Beiträgen verarbeitet werden. Gender und Schule wird unterstützt vom Niedersächsischen Kultusministerium. Kontakt: Online Redaktion Gender und Schule, Elke Rühmeier, ruehmeier@gleichberechtigung-und-vernetzung.de.